Schwerpunkte

Psychoonkologie

Seit vielen Jahren arbeite als Psychoonkologin in der Begleitung von Krebspatienten und deren Angehörigen. In jeder Phase der Erkrankung kann eine psychoonkologische Betreuung sinnvoll sein. Die Unterstützung kann eine Hilfestellung in der Krankheitsverarbeitung bis hin zur Krisenbewältigung beinhalten. Mein Angebot richtet sich nach den individuellen Bedürfnissen der Patienten und deren Angehörigen. Alleine oder gemeinsam mit der Familie können belastende Themen in den Gesprächen bearbeitet werden. Aufbauend auf individuellen Ressourcen der Patienten findet eine supportive Therapie statt. Themen können u.a. die Verarbeitung der Diagnose „Krebs“, die Bewältigung der medizinischen-onkologischen Therapie, bis hin zur Unterstützung in der letzten Lebensphase sein.
Im Rahmen einer Halbtagsstelle arbeite ich im Palliativ-Zentrum des Schwarzwald-Baar-Klinikum in Villingen-Schwenningen und begleite dort Patienten und deren Angehörigen. Auch wenn keine Heilung der Erkrankung in Aussicht ist, kann durch eine palliative Therapie viel erreicht, insbesondere Symptome gelindert und somit die Lebensqualität verbessert werden.
Auch die Unterstützung in der Trauerphase nach dem Verlust eines nahestehenden Menschen gehört zu meinem Angebot.

Behandlung chronischer Schmerzen

Ein weiterer Behandlungsschwerpunkt ist die psychotherapeutische Begleitung chronischer Schmerzpatienten. „Chronischer Schmerz“ ist inzwischen ein eigenes
Krankheitsbild und bedarf neben einer guten medikamentösen medizinischen Behandlung einer begleitenden Psychotherapie. Diese Patienten haben häufig einen langen Leidensweg hinter sich, der sich auf verschiedene Weise auf die Psyche niederschlagen kann. Auch können umgekehrt psychische Belastungen auf die Wahrnehmung der Schmerzen verstärkend wirken. Auf der Basis diees Bio-Psycho-sozialen Modell sollen in der Psychotherapie gemeinsam auslösende oder verstärkende Lebensumstände identifiziert werden. Ziel ist auch hier durch eine angemessene Krankheitsverarbeitung und Bewältigungsstrategien zu einer besseren Lebensqualität zurück zu gelangen.